Archiv für die Kategorie ‘Aktuelles’

Kinderuni: „Wo ist der Stern von Bethlehem? – Eine (Zeit)reise durch das Weltall mit Kometen und Supernovas“

Hallo Kinder, wisst Ihr schon, dass Kinder zwischen 8 und 12 Jahren an der Kinder-Uni der Hochschule Rhein-Waal studieren können? Dort gibt es extra für Euch tolle Vorlesungen und spannende Workshops aus der Welt der Wissenschaft.

 

 

Kurz vor Weihnachten ist sie stets in aller Munde – die legendäre Geschichte der drei weisen Könige, die sich aufmachen, um das neugeborene Christkind zu suchen. Geleitet wurden sie vom Stern von Bethlehem – aber was war eigentlich das mysteriöse Himmelsobjekt? Wirklich ein Stern – doch warum ist er eigentlich dann nicht mehr zu sehen? Ein Komet? Oder vielleicht eine Supernova?

Diese Fragen gehen Prof. Alexander Struck und die Astronomie-Club der Hochschule-Rhein-Waal zusammen mit den Teilnehmer/innen der Kinderuni nach.

Dabei wird mit spannenden Experimenten erforscht, welche Himmelskörper sich außer unserer Erde noch im Sonnensystem befinden, wie sie sich am Himmel bewegen und was sich sonst noch so im Universum abspielt.

Vorlesung mit Prof. Dr. Alexander Struck (Theoretische Physik) und dem Astronomie-Club der Hochschule Rhein-Waal

Termin: 5. Dezember 2018 von 17:15 Uhr – 18:00 Uhr

Audimax, Campus Kleve

Summer School

Themengebiete der Woche:

  • Mathematik, Chemie, Mechanik, Elektronik, Robotik, 3D-Druck, Bionik und Thermodynamik.
  • Arbeiten an Projekten mitarbeitern und Professoren.
  • Einblick in die MINT-Studiengänge und spätere berufliche Einsatzfelder

 

Save the dates!
20. – 24. August 2018
zwischen 9:00 – 15:00 Uhr

 

Teilnahme ist kostenlos

Anmeldung: zdi-kleve@hoschule-rhein-waal.de

Erlebniscamp

Bio-inspirierte Unterwasserrobotik.

Tauche ein in die Unterwasserwelt, werde Ingenieurin/Ingenieur und entwickele mit Hilfe der Bionik nach dem Vorbild der Fische deinen eigenen Forschungsroboter. Lerne MINT-Studienfächer und Berufe kennen.

Hier für mehr Information Erlebniscamp Bio-inspirierte Unterwasserrobotik

Kinderuni – Eene, meene, muh: Wie kommt die Milch in die Kuh?

Hallo Kinder, wisst Ihr schon, dass Kinder zwischen 8 und 12 Jahren an der Kinder-Uni der Hochschule Rhein-Waal studieren können? Dort gibt es extra für Euch tolle Vorlesungen und spannende Workshops aus der Welt der Wissenschaft.

 

 

 

Warum können Kühe Gras fressen und warum müssen sie davon ständig rülpsen? Wie macht die Kuh eigentlich die Milch und wie gelangt sie heraus? Ist Milch immer weiß? Wieviel Milch gibt eine Kuh und was kann man mit der Milch alles machen? Was passiert, wenn eine Kuh mal krank wird? Diese und weitere sowie natürlich eure Fragen werden während der Vorlesung beantwortet. Vorlesung mit Prof. Dr. med. vet. Steffi Wiedemann (Professorin für Nutztierwissenschaften und Umweltwirkungen)

Mittwoch, 04. Juli 2018, 17:15 – 18:00 Uhr

Audimax, Campus Kleve

Kinderuni – Eene, meene, muh: Wie kommt die Milch in die Kuh?

MINT-Mentorinnen Programm “Better save the soil”

Im Rahmen des MINT-Mentorinnen Programms zeigen Studentinnen der Hochschule Rhein-Waal in Kleve im Rahmen eines Workshops wie der Boden unsere Lebensgrundlage bildet. Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen der 8. bis 13. Klasse.

Hier gibt’s alle Infos.

Es werden FÖJler am Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal gesucht!

Das Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal bietet jährlich ab dem 01. August zwei Stellen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr an. Dieses sogenannte FÖJ dient zur beruflichen Orientierung und verschafft Einblicke in die Arbeitswelt. Du lernst viel zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit und kannst deine Stärken und Schwächen erproben.

Hier gibt’s mehr Infos.

Embedded Systems – Entwicklung von elektronischen Alleskönnern

Was versteckt sich hinter dem Begriff „Embedded Systems“? Und wieso helfen sie uns jeden Tag?
In diesem Kurs erleben die Schülerinnen und Schüler wie elektronische Kleinrechner auf moderne Weise entwickelt werden. Diese Embedded Systems (dt.: Eingebettete Systeme) steuern und überwachen einen großen Teil unseres Alltags. Herr Neu vom Unternehmen seneos GmbH leitet den Kurs und schildert zudem direkt über sein Berufsleben.
Inhalt
Dieser Kurs beginnt mit der Einführung in die Begrifflichkeit der Embedded Systems. Hierbei wird auf ihre Verwendung in verschiedensten Bereichen Automotive-Welt eingegangen. Herr Neu erarbeitet gemeinsam mit den Schülern unterschiedliche Gründe für das systematische Vorgehen bei der Entwicklung der Embedded Systems. Dabei werden Begriffe wie das V-Model und KANBAN vorgestellt, die eine strukturierte Arbeitsweise und das Zuweisen von Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten beschreiben.
Anschließend sind die Schülerinnen und Schüler selbst an der Reihe und lernen am Beispiel von Assistenzsystemen der Automobilbranche, welche Abläufe in modernen Firmen im Automotive Bereich zur Fertigstellung eines Bauteils stattfinden müssen. In Kleingruppen erarbeiten sie selbstständig Konzepte, die sie laufend mit Kundenanforderungen und Lieferungsmöglichkeiten abstimmen. Dabei erfahren sie unmittelbares Feedback für ihr Projekt.
Abschließend berichtet Herr Neu aus seiner persönlichen beruflichen Erfahrung in der Entwicklung von Embedded Systems bei der seneos GmbH und stellt passende Berufs- und Studiengänge vor.

LUMBRICUS – Der Umweltbus kommt an die Hochschule Rhein-Waal

Als rollendes Klassenzimmer und mobile Umweltstation unterstützt LUMBRICUS – der Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen (NUA) – die schulische und außerschulische Umweltbildungsarbeit.
Koordiniert vom zdi-Zentrum Kreis Kleve cleverMINT kommt am Donnerstag, den 17.11.2016 der LUMBRICUS Umweltbus an die Hochschule Rhein-Waal mit einem Workshop-Angebot zum Thema „Lärm – Müll für die Ohren“ für Schulklassen der 7.-9. Jahrgänge.
 
Dabei geht es um Lärm-Untersuchungen mit folgenden Themen:
 
– Kartierung von Lärmquellen und -ausbreitung
– (Freizeit-) Lärm und seine gesundheitlichen Folgen
– Wie gehen die Ämter vor? Verkehrszählung und Computersimulation
– “Täter und Opfer”…
 
Als Kooperationsprojekt mit dem Haus der Kleinen Forscher wird zudem auch die Wanderausstellung „Hören, Geräusche und Lärm mit Erlebnisstationen“ besucht.
Die Erlebnisstationen mit 10 Exponaten sollen die Neugier für das Lärmthema wecken und zum eigenen leiseren Handeln motivieren.
Die Wanderausstellung erklärt, wie das Hören funktioniert, wann Geräusche zu Lärm werden und wie dieser Lärm den Menschen beeinflusst. Sie zeigt Lärmquellen im privaten und nachbarschaftlichen Umfeld und gibt praktische Tipps für weniger Lärm.
 
Gruppe 1: Donnerstag, den 17.11.2016 (von 10:00 Uhr – 14:00 Uhr)
Schulklasse der 7.-9. Jahrgangsstufen
10:00 – 12:30 Uhr: LUMBRICUS-Umweltbus Workshop „Lärm-Müll für die Ohren“:
13:00 – 14:00 Uhr: Begleitete Ausstellung zum Thema „Lärm“:
 
Gruppe 2: Donnerstag, den 17.11.2016 (von 11:30 Uhr – 15:30 Uhr)
Schulklasse der 7.-9. Jahrgangsstufen
11:30 – 12:30 Uhr: Begleitete Ausstellung zum Thema „Lärm“:
13:00 – 15:30 Uhr: LUMBRICUS-Umweltbus Workshop „Lärm-Müll für die Ohren“:
 
Anfragen richten Sie bitte an das zdi-Zentrum Kreis Kleve cleverMINT

Bild: Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA)

MINT-Mentorinnen-Programm

MINT-Mentorinnen-Programm zdi Zentrum Kreis Kleve cleverMINT

Deutlich weniger weibliche als männliche Schüler wählen einen technisch-naturwissenschaftlichen Studiengang oder Beruf.
Darum wollen wir, vom MINT-Mentorinnen-Programm (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und dem zdi-Zentrum Kreis Kleve cleverMINT, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Rhein-Waal, MINT-interessierte Schülerinnen der Oberstufe intensiv und individuell betreuen.
So können Schülerinnen erleben, wie der Studienalltag eines MINT-Faches in der Realität aussieht. Sie nehmen in Begleitung ihrer Mentorinnen als Gäste an Vorlesungen und Workshops teil oder begleiten diese einen ganzen Tag in der Hochschule. Die jungen Frauen können sich so ein detailliertes Bild von MINT-Studiengängen machen und merken dabei, dass sie nicht in allen naturwissenschaftlichen Fächern bereits vor Beginn des Studiums alles können müssen. Zudem können die Schülerinnen die Atmosphäre der Hochschule wahrnehmen und bereits Kontakte zu Studierenden und Lehrenden knüpfen.
 
Wen suchen wir?
Schülerinnen der 8. bis 13. Klasse die Lust haben die faszinierende Welt von MINT für sich zu entdecken.
 
Was bringt dir das MINT-Mentorinnen-Programm?
• Praktische Einblicke in das Hochschulleben
und die MINT-Studiengänge
 
• Ideen und Inspirationen für dein Leben nach der
Schule durch die Teilnahme an Workshops und
Events im naturwissenschaftlich-technischem
Bereich
 
• Erster Kontakt zu Studierenden,
Professoren und der Hochschule selbst
 
Wer sind deine Mentorinnen?
Wir sind Studentinnen aus naturwissenschaftlich orientierten Bachelor– und Masterstudiengängen, die dich für die Wissenschaft begeistern wollen. Wir stehen dir zu allen Terminen als persönliche Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung.

Was kostet dich die Teilnahme?
Die Teilnahme am Programm ist für dich kostenlos.
Du brauchst nur Motivation und Interesse.
 
Weitere Informationen sind hier zu finden und aktuelle Termine findet ihr hier.
 
Kontaktiere uns bei Interesse telefonisch unter
+49 2821 80673-382 oder via E-Mail an
zdi-kleve@hochschule-rhein-waal.de.
 
Registriere dich mit deiner E-Mail und du erhältst weitere Infos zum Programm.
Wir freuen uns auf dich!
Deine MINT Mentorinnen

Sommerferienkurs – Bau eines Aluminium Schlüsselbrettes

Jetzt wird es praktisch – Mädchen und Jungen fertigen am Ende der Sommerferien ihr eigenes Schlüsselbrett aus Aluminium

Der Workshop findet vom 15.-17. August vormittags in den Räumen der Ausbildungswerkstatt der Kisters-Stiftung in Kleve jeweils von 9-13 Uhr statt.

Jugendliche, die zum neuen Schuljahr die 8. und die 9. Klassenstufe erreichen, sind hierbei angesprochen und lernen die Handfertigkeiten aus der Welt der Metallverarbeitung wie zum Beispiel anreißen, markieren, körnen, feilen, sägen, bohren und Gewinde schneiden, kennen. Das eigens angefertigte Werkstück darf am Ende des Workshops mitgenommen werden und zudem erhalten die Jugendlichen ein Zertifikat von der Kisters-Stiftung “Grundlagen der Metallbearbeitung” mit Auflistung der vermittelten Inhalte des Seminars für die eigene Bewerbungsmappe.
 
Auch stehen die Ausbildungsleiter der Kisters-Stiftung für spezielle Fragen rund um die Berufs- und Studienorientierung in diesem Metall-Workshop zur Verfügung.